Es ist nicht egal, wie deine Dateien benannt sind, wenn du sie in die WordPress-Mediathek hochlädst!

Im schlimmsten Fall werden sie auf einigen Browsern so nicht angezeigt. Auf was du dabei achten sollst und meine empfohlene Schreibweise, wie du Dateinamen korrekt benennst, zeige ich dir hier.

Fehlende Bilder aufgrund von falscher Dateibezeichnung

Kennst du das? Du surfst im Netz und denkst dir plötzlich: "Hä? Da sollte doch eigentlich ein Foto abgebildet sein?!" und vielleicht steht anstelle des vermissten Fotos dort auch noch eine kryptische Buchstaben- und Zahlenfolge die ungefähr so aussieht: "IMG_1025_Läufer.jpg".

Das liegt daran, dass das Foto entweder nicht mehr existiert, also vom Server entfernt wurde oder aber schlichtweg falsch benannt wurde.

Die meisten Browser können zwar mittlerweile mit Umlauten wie Ä, Ö, Ü, usw. und gewissen Sonderzeichen umgehen, aber eben nicht alle. Und selbst wenn sie damit umgehen können, bedeutet das noch nicht, dass das auch gut für deine Website ist.

Google selbst gibt uns hierzu einige Empfehlungen:

Key Point: Use all-lowercase, and separate words with hyphens.

Google Entwickler Richtlinien

Bevor du also eine Datei, wie beispielsweise ein Foto, ein PDF, ein GIF, oder was es dann auch immer sein soll, in deine WordPress-Mediathek hochlädst, solltest du diese also korrekt benennen.

Wie beschriftest du also Dateinamen korrekt?

  • Benutze nur Kleinbuchstaben
  • Trenne Wörter mit Bindestrichen
  • Nutze keine Sonderzeichen
  • Behalte das Schema bei

laeuferinnen-auf-wiese-400×600.jpg wäre z.B. ein geeigneter Dateiname für ein Foto, auf welchem Läuferinnen auf einer Wiese laufen. Du teilst somit den Suchmaschinen auch schon direkt mit, was auf dem Foto zu sehen ist und am Ende des Dateinamens hast du die Maße (Breite x Höhe) ebenfalls direkt schon mitangegeben, was dir die Arbeit erleichtert.

Mach dir das korrekte Benennen von Dateinamen zur Routine

Gewöhne dir am besten an, immer direkt alle Dateinamen korrekt umzubenennen. Z. B., direkt wenn du irgendwo ein Bild herunterlädst.  So vergisst du es während dem Hochladen in die WordPress-Mediathek nicht und hast später auch nicht die doppelte Arbeit.

Hast du deine Dateinamen bisher schon korrekt benannt oder ist das neu für dich? Lass es mich wissen und hinterlasse mir einen Kommentar.

A presto!

Deine Mary

Wer schreibt denn hier?

Hey! Schön, dass du meinen Blog liest! ✨

Ich bin Mary Mattiolo, holistic Brand-Creator und Webdesignerin für Expertinnen. Ich helfe Online-Unternehmerinnen ihr Business durch modern spiritual Design sichtbar zu machen, damit sie von ihren Soulmates gefunden werden. So haben sie weniger Aufwand für die Kundengewinnung, dafür mehr Zeit für ihr Kerngeschäft. 

▼▲▼▲▼▲▼▲⁣ #BrandYourMagic ▼▲▼▲▼▲▼▲⁣

PS: Kennst du schon meinen kostenlosen Online-Kurs "Start Your Business & Website"?

Kostenlos teilnehmen

2 Kommentare

  1. Da hab ich noch Arbeit vor mir 😎 Am Anfang hab ich auch nur hochgeladen. Jetzt benenne ich sie nach dem Bearbeiten um. Bisher zwar ohne Umlaute und auch Bild beschreibend, aber ohne Bindestriche und Größenangaben. Das war neu für mich, Werde ich aber künftig bedenken!

    • Freut mich, wenn ich dir helfen konnte. Die Bindestriche empfehle ich auf alle Fälle. Die Größenangaben haben zwar keinen Einfluss auf SEO und Co., erleichtern aber das Arbeiten sehr 🙂.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht. Alle Angaben sind freiwillig.

Kommentieren