Kennst du das Problem auch? Du hast eine bereits veröffentlichte Seite oder einen Blogartikel den du nach einer gewissen Zeit überarbeiten willst …

WordPress selbst bietet uns von Haus aus nach all den Jahren leider immer noch keine Möglichkeit, dies auf unkomplizierte Weise zu tun. Du musst also deine WordPress-Seite oder deinen Blogartikel bearbeiten und kannst allfällige Änderungen nicht zwischenspeichern. Das einzige, was dir bleibt, ist alles in einem Rutsch zu überarbeiten und dann zu veröffentlichen.

Das ist vor allem dann ein grosses Problem, wenn die Überarbeitung länger dauert, mehrere Personen darin involviert sind oder du schlichtweg eine Pause machen willst.

Und genau dafür zeige ich dir heute die Lösung. 

Ich zeige dir, wie du bereits veröffentlichte Seiten und Beiträge auf deiner WordPress-Seite überarbeiten, zwischenspeichern und erst dann wiederveröffentlichen kannst, wenn du auch wirklich fertig bist.

Mit dem Yoast Duplicate Post – Beiträge und Seiten überarbeiten und wieder­veröffentlichen

Das kostenlose "Yoast Duplicate Post"-Plugin nutze ich schon mehrere Jahre, neu ist hingegen die heute vorgestellte Funktion – und Spoiler – ich finde sie genial!

Das Plugin gibt es wie bereits erwähnt schon lange. Früher hiess es jedoch nur "Duplicate Post" und wurde von Enrico Batocchi geschrieben. Seit einiger Zeit wird es nun in Kooperation mit Yoast angeboten.

Bevor ich dir die geniale neue Funktion zeigen kann, gehen wir erst noch einige Einstellungen durch. Denn das Plugin kann nämlich auch ganz simpel Beiträge und Seiten duplizieren. Ja, genau, cool oder? Wenn du z. B. ein neues Angebot hast, kannst du ganz easy deine Landing-Page duplizieren, anpassen und schon hast du eine neue Landing-Page.

Here we go …

Yoast Duplicate Post Installieren

  1. Als Erstes gehst du in deinem WordPress-Backend zum Punkt "PLUGINS" > "INSTALLIEREN"
  2. Jetzt gibst du im Suchfeld "Yoast Duplicate Post" ein
  3. Klicke einmal auf "INSTALLIEREN" und dann auf "AKTIVIEREN"
  4. Nachdem du das Plugin aktiviert hast, wechselst du zu "EINSTELLUNGEN" > "DUPLICATE POST"

Wir konfigurieren "Yoast Duplicate Post"

Ich zeige dir einige Einstellungen, die ich persönlich meist nutze. Je nach deinem verwendetem Theme und deinen installierten Plugins stehen dir hier auch weitere Einstellungen zur Verfügung. Die folgende Auflistung dient demnach lediglich als Ausgangspunkt.

Duplicate Post Optionen

Folgendes kopieren

Unter dem Punkt "Folgende Beitrags-/Seitenelemente kopieren" aktivierst du deine gewünschten Einstellungen.

Ich benutze folgende Elemente:

  • Titel
  • Textauszug
  • Inhalt
  • Featured Image
  • Template
  • Post format
  • Autor
  • Menüreihenfolge

Titel-Präfix

Das "Titel-Präfix" ist der Teil der vor dem Titel deines duplizierten Blogartikels oder Seite platziert wird. Beim "Titel-Präfix" schreibe ich z. B. "Kopie von". Du kannst natürlich auch etwas anderes benutzen, wie z. B. "aaa", so erscheinen deine kopierten Beiträge immer ganz oben in der Liste und du brauchst nicht zu lange danach zu suchen.

Titel-Suffix

Das "Titel-Suffix" wird nach dem Titel deiner duplizierten Seite oder Blogartikel platziert. Ich lasse das Suffix leer.

Menü-Reihenfolge erhöhen um

Diese Einstellung bewirkt, dass sich der duplizierte Blogartikel oder die Seite um die eingegeben Anzahl in der Hierarchie erhöht. Wenn Du also deinem Original-Blogartikel die Zahl 50 gegeben hast und hier 10 eintragen würdest, hätte der duplizierte Blogartikel nachher die Zahl 60. Diese Einstellung kannst du aber auch einfach leer lassen, wenn du die Sortierfunktion anhand der Zahlen sowieso nicht nutzt.

Diese Felder nicht duplizieren

Hier kannst du kommagetrennt alle Meta-Felder eintragen, die nicht kopiert werden sollen. Je nach aktivem Theme und Plugins kannst du hier auch Felder anhaken. Wenn du nicht weisst, wovon ich gerade spreche, lässt du es einfach leer ;-).

Diese Schlagwörter nicht duplizieren

Hier kannst du anhaken, ob die zugewiesenen Kategorien und Schlagwörter kopiert werden sollen oder nicht. Auch hier stehen dir je nach verwendetem Theme und Plugins wieder mehr oder weniger Optionen zur Verfügung. 

Wenn du alle Einstellungen vorgenommen hast, klickst du am Schluss noch auf "Änderungen speichern".

Berechtigungen

Rollen, die duplizieren dürfen

Wir machen direkt weiter mit den Berechtigungen. Hier legst du fest, welchen Rollen auf deiner WordPress-Seite du die Benutzung des "Yoast Duplicate Post"-Plugins ermöglichen willst. 

Wenn du als Einzige:r deine WordPress-Webseite verwaltest, kannst du hier ganz simpel alle Haken ausser den bei "Administrator" entfernen. Betreuen mehrere Personen deine Webseite, wählst du hier anhand ihrer Rollen aus, wem du es erlauben möchtest und wem nicht.

Für diese Beitrags-Typen aktivieren

Hier aktivierst du nun noch, für welche Beitrags-Typen du es ermöglichen möchtest, dass sie dupliziert werden. Und auch hier wirst du je nach aktivem Theme und Plugins verschiedene Optionen finden. 

Anzeige

Folgende Links anzeigen

Aktiviere hier welche Optionen du in der Seiten- und Beitragsübersicht anzeigen lassen möchtest. Ich habe hier alle drei aktiviert.

  • Neuer Entwurf = Die ausgewählte Seite / der ausgewählte Beitrag wird direkt als neuer Entwurf zum Bearbeiten geöffnet
  • Duplizieren = Die ausgewählte Seite / der ausgewählte Beitrag wird dupliziert und erscheint in der Seiten- und Beitragsübersicht
  • Überarbeiten und wiederveröffentlichen = Die ausgewählte Seite / der ausgewählte Beitrag wird direkt als neuer Entwurf zum Bearbeiten geöffnet. Du kannst diesen dann so lange überarbeiten und zwischenspeichern, bis du ihn wiederveröffentlichst (dazu kommen wir gleich).

Links anzeigen in

Hier kannst du auswählen, wo die neuen Optionen überall angezeigt werden sollen. Ich habe hier alle vier aktiviert.

  • Beitragsliste = In der Seiten- und Beitragsübersicht
  • Adminleiste = In der Werkzeugleiste ganz oben auf deiner WordPress-Seite
  • Editor-Fenster = Im Bearbeitungsmodus deiner Seiten und Beiträge
  • Bulk Actions = Im Mehrfachauswahl-Modus der Seiten- und Beitragsübersicht

Original-Element anzeigen:

Du kannst auch einstellen, ob neben dem Titel der duplizierten Inhalte der Titel des Originalbeitrags angezeigt werden soll. Ich habe hier nichts aktiviert.

  • In einer Metabox in der Bearbeiten-Ansicht. Du wirst auch in der Lage sein, den Bezug zum Original-Element mit einem Auswahlkästchen zu löschen

  • In einer Spalte der Beitragsliste. Du wirst auch in der Lage sein, den Bezug zum Original-Element in einem Auswahlkästchen in "QuickEdit" zu löschen

  • Nach dem Titel in der Beitragsliste

Aktualisierungshinweis

Wenn du diesen Haken aktivierst, wirst du über Updates gesondert benachrichtigt, indem ein Hinweis ganz oben in deinem Dashboard erscheint. Ich lasse dies deaktiviert, da ich diese Info bereits bei den Aktualisierungen sehe.

So überarbeitest du einen bereits veröffentlichten Blogartikel oder eine Seite und veröffentlichst sie dann wieder

Jetzt kommen wir endlich zum genialen Teil und können loslegen! 

Es spielt keine Rolle, ob es sich dabei um eine Seite oder einen Blogartikel handelt, das Vorgehen ist dasselbe. Ich zeige dir anhand eines Blogartikels wie es funktioniert.

Zuerst rufst du die Beitragsübersicht auf. Dort wirst du jetzt sehen, dass neben den bis anhin dort verfügbaren Optionen:

  • Bearbeiten
  • QuickEdit
  • Papierkorb
  • Vorschau

folgende drei neue Bearbeitungsmöglichkeiten zu finden sind:

  • Duplizieren
  • Neuer Entwurf
  • Überarbeiten und Wiederveröffentlichen

Diese Optionen hast du hier: "Folgende Links anzeigen" eingestellt.

Überarbeiten und Wiederveröffentlichen

  1. Als Erstes klickst du auf "Überarbeiten und Wiederveröffentlichen". Es öffnet sich der Blogartikel im Bearbeitungsmodus. Eine Meldung am oberen Rand erscheint, die ungefähr so lautet: "You can now start rewriting your post in this duplicate of the original post. If you click "Republish", your changes will be merged into the original post and you’ll be redirected there." oder auf Deutsch: "In dieser Kopie des ursprünglichen Beitrags kannst du nun beginnen, den Beitrag umzuschreiben. Wenn du auf „Wiederveröffentlichen“ klickst, wird der überarbeitete Beitrag den ursprünglichen ersetzen." und du kannst jetzt alle Änderungen vornehmen, die du möchtest.
  2. Solltest du unterbrechen wollen und ein anderes Mal weitermachen, klickst du auf "Entwurf speichern" oder "Speichern" und schliesst den Blogartikel.
  3. Sobald du komplett fertig bist mit der Überarbeitung des Artikels, klickst du auf "Wiederveröffentlichen" oder "Republish" und ersetzt somit den alten Blogartikel durch den neuen, überarbeiteten.
  4. Et – voila!

Und jetzt bin ich extrem gespannt, ob du diese Funktion auch so genial findest wie ich? Schreib mir bitte einen Kommentar und verrate mir, ob du es schon ausprobiert hast. Teile auch gerne mein Video auf deinen Acounts und hilf damit anderen und natürlich auch mir :-).

A presto!

Deine Mary

Wer schreibt denn hier?

Hey! Schön, dass du meinen Blog liest! ✨

Ich bin Mary Mattiolo, holistic Brand- und Webdesignerin für Expertinnen und ich helfe Soulpreneurinnen dabei, ihr Business durch einzigartiges Design und ganzheitliches Marketing sichtbar zu machen, damit sie von ihren Soulmates gefunden werden.

Neben meinen 1:1 Angeboten findest du bei mir konkrete und leicht umsetzbare Tipps, wie du dein Online-Business startest, ausbaust und schlussendlich einen Großteil davon automatisierst.

▼▲▼▲▼▲▼▲⁣

#BrandYourMagic

⁣▼▲▼▲▼▲▼▲⁣

4 Kommentare

  1. Hallo Mary,

    danke für den genialen Tipp – und die super Beschreibung (ich komme immer mit den englischen Anleitungen nicht zurecht).
    Ich muss meine Seite neu gestalten. Ich werde das Plugin mal ausprobieren. Bisher habe ich die Seite immer auf privat gestellt, oder vom Netz genommen (wie gerade). Was ja blöd ist.

    • Freut mich, wenn dir meine Anleitung weitergeholfen hat. Und ja, vom Netz nehmen ist wirklich nicht zu empfehlen. Wenn in der Zwischenzeit Besucher*innen auf die Seite kommen, erhalten sie einen 404-Fehler und das mag Google so gar nicht. Berichte gerne, wenn du es ausprobiert hast.

      Herzliche Grüsse, Mary

  2. Hey Mary,

    mega vielen Dank für diesen Input. Das ist in der Tat Gold wert und wird viel Zeit sparen! Einfach mega-klasse! Auch Deine Anleitung war wie immer 1A 🙂

    LG,
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nie veröffentlicht. Alle Angaben sind freiwillig.

Kommentieren