Bild zeigt Profilbild von Mary Mattiolo. Links neben ihr steht: Webdesignerin, Business- und Technik-Mentorin für Expertinnen und FINTA*

Der Browser-Cache ist ein Zwischenspeicher deines Webbrowsers (Chrome, Firefox, Brave, Opera, u.s.w.), in dem bereits einmal abgerufene Inhalte (z. B. Texte oder Bilder) auf dem Rechner von dir (lokal) als Kopie aufbewahrt werden. Wird ein Inhalt später erneut benötigt, ist sie aus dem Cache schneller abrufbar, als wenn sie erneut von der Website heruntergeladen werden müsste.

Jedes Mal, wenn du eine Website aufrufst, wird also zuerst im Cache nachgesehen, ob diese Inhalte bereits vorhanden sind. So werden Daten eingespart und ein flüssiges Weberlebnis ist das Ergebnis.